Nachrichten 2014

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden Gerhard Reisert sowie Walter Eisert für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein sowie für ihren tatkräftigen Einsatz für die Interessen des Vereins als Ehrenmitglied benannt. Karl Reisert wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Karl Reisert war 40 Jahre in der Vorstandschaft - unter anderem als Kassier, Schachwart und Beisitzer.

Ludwig Hartig ist ebenfalls 60 Jahre Mitglied im Verein, er war federführend in der Jugendarbeit des Vereins tätig und hatte mehr als 20 Jahre das Amt des Vereinskassiers inne.

Des Weiteren erhielt Paul Radmann ein Präsent für 200 absolvierte Mannschaftsspiele für den SC 1930 Großwelzheim. 


Von links nach rechts: Gerhard Reisert (50 Jahre), Walter Eisert (50 Jahre), Gerold Hock (2. Vors.), Karl Reisert (60 Jahre), Paul Radmann (200 Spiele), Frank Kimmel (1. Vors)
Weitere Impressionen von der Weihnachtsfeier gibt es im Fotoalbum

In den Mannschaftskämpfen bleibt das Glück weiterhin sehr ungleich verteilt. Während die erste Mannschaft lange Zeit klar im Hintertreffen war, hat die zweite Mannschaft wieder mal gegen Ende ihre Siegchancen vergeigt...

Damm - M1 3-5: Gerold Hock, Mika Pommeranz, Sascha Fuchs, Frank Kimmel holten je einen ganzen Punkt. Alfred Reisert und Michael Bergmann remisierten.

Volkersbrunn - M2 4,5-3,5: Harald Biegel, Josef Hock, Horst Vetter je 1 Punkt, Walter Haase remis.

Somit ist die M1 mit 8:0 Punkten Tabellenführer und die M2 hofft als Tabellenletzter mit 0:8 Punkten auf bessere Zeiten.

 

Im letzten Blitzturnier 2014 siegte Gerold Hock vor Reinhard Rüth, Erhard Nimbler, Isabell Nimbler, Frank Kimmel und weiteren 5 Teilnehmern.

 

Die Schülermeisterschaft 2014 ist beendet mit folgenden Resultaten:

Schülergruppe:

1. Jannik Heßberger

2. Marcel Herrmann

3. Jonah Lawson

Jugendgruppe:

1. Kim Pommeranz

2. Tom Steinmetz

3. Pascal Herrmann

 

Beim Rapidturnier in Sailauf belegte Kim Pommeranz den 7. Platz bei der U14.

Frederik Wagner wurde bei seinem ersten Turnier 8. in der Altersklasse U8.

 

In der 3. Runde der Mannschaftskämpfe hat sich der bisherige Trend fortgesetzt.

Unsere M1 gewann gegen Kahl 2 mit 7:1.

1. Gerold Hock 1,0

2. Mika Pommeranz 1,0

3. Sascha Fuchs 0,5

4. Reinhard Heckert 1,0

5. Frank Kimmel 1,0

6. Holger Wilhelm 0,5

7. Ali Zimmermann 1,0

8. Kim Pommeranz 1,0

Dagegen konnte unser M2 in Sailauf keinen Blumentopf gewinnen. Sailauf 2 gewann mit 5,5:2,5.

Alfred Reisert, Ernst Knichelmann und Josef Hock erzielten Remis während Horst Vetter den einzigen Tagessieg beisteuerte.

 

Das 8. Blitzturnier dieses Jahres war leider nicht allzu stark besucht. Es gewann Frank Kimmel vor Paul Radmann, Andreas Gries und weiteren 3 Teilnehmern. 

 

Die Saison hat mit zwei klareren Ergebnissen begonnen, als es lange Zeit den Anschein hatte.

M I - Obernau II 7:1  

1 Gerold Hock - Dieter Gerlach 1-0 2 Mika Pommeranz - Herbert Hufsky 1-0 3 Sascha Fuchs - Hartmut Pacholik ½-½ 4 Reinhard Heckert - Burkard Dölger 1-0 5 Holger Wilhelm - Michael Reinhard ½-½ 6 Krzysztof Piwowarski - Michael Wolf 1-0 7 Pavao Radmann - 19 Dr. Christian Wagner 1-0 8 Michael Bergmann - Kevin Jäger 1-0  

M II - Mainaschaff III 2,5:5,5   

1 Alfred Reisert - Thomas Brenneis ½-½ 2 Alfons Zimmermann - Frank Stolcz 0-1 3 Ernst Knichelmann - Johann Schrüfer ½-½ 4 Andreas Gries - Simon Angenendt ½-½ 5 Kim Owen Pommeranz - Michael Brang 0-1 6 Armin Riedmann - Silas Pfeufer 0-1 7 Harald Biegel - Nils Paeslack 0-1 8 Horst Vetter - Cheiro Mamo 1-0

 

Beim 7. Blitzturnier des Jahres kam es zu folgendem Endergebnis:

1. Michael Scholz 10,5

2. Gerold Hock 9,0

3. Erhard Nimbler 8,5

4. Piwo 8,0

5. Sascha Fuchs 8,0

6. Christian Lüders 5,0

7. Andreas Gries 4,0

8. Christian Lüders 4,0

9. Florian Georgi 4,0

10. Isabell Nimbler 2,0

11. Paul Radmann 2,0

12. Armin Riedmann 1,0

 

Beim Rapidturnier in Großostheim belegte Kim Pommeranz den 12. Platz.

 

Unser Vereinsausflug ins Keramikmuseum Westerwald und nach Koblenz wird so manchem noch längere Zeit im Gedächtnis bleiben.

Nach mehreren kurzfristigen Absagen fand sich am Morgen des 19.07. ein versprengtes Grüppchen von 20 Erwachsenen und 4 Kindern ein, um den Reisebus zu füllen. Zuerst ging es ins Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen, wo wir in einer Führung etwas zur Geschichte und Dekoration von Keramik gezeigt bekamen und viele Werke von aktuellen Künstlern bestaunen durften.

In der zugehörigen Wirtschaft wurde dann zu Mittag gegessen. Leider hat die im Bus erfolgte Vorbestellung nicht mit den Essenswünschen vor Ort übereingestimmt. Nach einigen Diskussionen fand sich aber schließlich doch für jedes Gericht ein Abnehmer.

Derart gestärkt ging es weiter nach Koblenz, wo kein festes Programm vorgegeben waren. So ergaben sich bei Temperaturen von 34 Grad im Schatten einige kleinere Grüppchen, um die Innenstadt, die Seilbahn nebst Festung Ehrenbreitstein, eine Moselrundfahrt auf dem Schiff oder schlicht das nächstgelegene Café zu genießen.

Kulturell gesättigt und unter Verlust eines Rucksacks, aber glücklicherweise ohne Wertsachen, fanden sich alle Teilnehmer vor 18 Uhr wieder zur Rückfahrt ein. Nach einem kleinen Zwischenstopp an einer Autobahnraststätte ging es schnell weiter. Zu schnell für einen Teilnehmer, der es noch nicht von der Toilette zurück geschafft hatte. Erst als wir schon wieder auf der Autobahn waren, fiel der leere Platz im Bus auf, selbst seine Frau hatte seine Abwesehenheit nicht vorher bemerkt. Also wurde nach der nächsten Abfahrt kehrt gemacht, wieder zurückgefahren und mit einer etwa viertelstündigen Suchaktion die fehlende Person wieder eingesammelt.

Etwas verspätet, aber trotzalledem heile, kam das muntere Trüppchen gegen 20:15 wieder in Großwelzheim an.

Mal schauen, was uns nächstes Jahr erwartet...

 

Beim MVS-Open in Großauheim erreichten Frank Kimmel (14. Platz) und insbesondere Ali Zimmermann (17. Platz) sehr respektable Ergebnisse. Vor Beginn waren sie in der Setzliste auf 21 bzw 35 von insgesamt 41 Teilnehmern gesetzt.

Gerold Hock landete im Rahmen des kleinen Unterfränkischen Schachfestivals in Bad Königshofen in allen Disziplinen einen Mittelplatz, was auch in etwa der jeweiligen Setzliste entsprach.

Beim Baskischen Turnier (zwei Partien mit Weiß und Schwarz zeitgleich) gelang ihm immerhin ein Remis gegen IM Elisabeth Pähtz.

 

Das 6. Blitzturnier des Jahres hatte die starke Beteiligung von 15 Spielern, darunter 6 Gäste aus Kahl.

1. Gerold Hock, 14

2. Sascha Fuchs, 12

3. Reinhard Rüth, 11,5

4. Werner Greul, 10

5. Thomas Neumann, 10

6. Frank Kimmel, 9

7. Reinhard Heckert, 8

8. Michael Bergmann, 7

9. Erhard Nimbler, 6,5

10. Christian Lüders, 5

11. Harald Biegel, 3,5

12. Marvin Biegel, 2,5

13. Alfred Reisert, 2,5

14. Andreas Gries, 2

15. Isabell Nimbler, 1,5

 

Mika Pommeranz erzielte beim Rapidturnier in Zellingen den 2. Platz in der U16, punktgleich mit dem Ersten und nur einem halben Buchholzpunkt weniger.

 

Bei den Unterfränkischen Meisterschaften der Erwachsenen belegte Gerold Hock in der Meisterklasse I den 7. von 16 Teilnehmern mit 4,5 aus 9.

 

Im vorderen Mittelfeld landete Mika Pommeranz bei den Bayrischen Meisterschaften der U16-Jugend. Mit 4 von 7 Punkten erreichte er bei 20 Teilnehmern ebenfalls Platz 7. 

 

Das April-Blitzturnier spielten wir wieder gemeinsam mit dem SC Kahl aus, es endete mit folgendem Ergebnis:

1. Sascha Fuchs,  13

2. Frank Kimmel,  11

3. Reinhard Rüth,  10

4. Erhard Nimbler,  9

5. Michael Bergmann,  6

6. Christian Lüders,  3

7. Alfred Reisert,  3

8. Andreas Gries,  1

Kurioserweise gab es kein einziges Remis bei insgesamt 56 gespielten Partien.

 

Die Mannschaftsaufstellungen für die nächste Saison standen im Mittelpunkt unserer Spielersitzung.

Mika Pommeranz rutscht von Brett 4 hoch auf Brett 2 und unser Neuzugang Holger Wilhelm verstärkt die erste Mannschaft auf Brett 6. Dafür wechselt Alfred Reisert in die M2 an Brett 2 hinter Paul Radmann. In der M1 soll Brett 8 mit wechselnden Spielern aus der 2. Mannschaft besetzt werden.

Für die M2 gibt es ansonsten nur eine nennenswerte Änderung: Kim Pommeranz rutscht vor Andreas Gries und Josef Hock.

Außerdem wollen wir in der kommenden Saison eine Jugendmannschaft in der U12 stellen.

 

Mit 3:5 musste sich unsere 1. Mannschaft Karlburg geschlagen geben. Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können. Einziger Sieger auf unserer Seite war Frank Kimmel. Darüber hinaus remisierten Gerold Hock, Sascha Fuchs, Reinhard Heckert und Ali Zimmermann.

Damit müssen wir nach nur einem Jahr Bezirksliga den bitteren Weg zurück in die Kreisliga antreten. 

Mit verstärkter Aufstellung streben wir als Ziel für die nächste Saison den direkten Wiederaufstieg an.

 

Am 22.3.2014 fanden in Roth die Bayerischen Schulschachmeisterschaften statt. Dabei belegte das Spessart-Gymnasium Alzenau in der Wettkampfgruppe der ältesten Schüler den 3. Platz. Bei 10:4 Punkten verlor man nur gegen die beiden Spitzenmannschaften mit 1,5:2,5. Ein Sieg im Spiel gegen Roth hätte für die Alzenauer zum 1. Platz gereicht.

Alzenau startete in folgender Brettreihenfolge: Mika Pommeranz (Großwelzheim), Niklas Jokel (Kahl), Tobias Schwarz (Alzenau), Fabian Münch (Stetten), Manuel Simon (Mömbris) 

 

40 Jahre für das königliche Spiel aktiv

Schachclub Großwelzheim: Anton Eibeck und Karl Reisert verabschiedet

Main-Echo vom 16.4.2014:

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schachclubs Großwelzheim kam es mit der Neuwahl der Vorstandschaft zu einem kleinen Generationenwechsel. Nach jeweils 40 Jahren Vorstandstätigkeit standen Anton Eibeck und Karl Reisert aus Altersgründen für keine weitere Amtszeit mehr zur Verfügung.

 

Karl Reisert begann seine Vorstandsarbeit Mitte der 1970er Jahre als Schachwart/Beisitzer. Ab 1983 fungierte er für mehrere Jahre als Vereinskassier. Zuletzt war er in der Funktion eines Beisitzers Mitglied der Vorstandschaft.

 

Anton Eibeck startete 1974 seine Vorstandstätigkeit als Spielleiter des Vereins. Nach 22 Jahren wechselte er in das Amt des 2. Vorsitzenden, das er bis zur diesjährigen Jahreshauptversammlung inne hatte. Daneben war Anton Eibeck auch 15 Jahre Mannschaftsführer der 1. Mannschaft sowie in der Jugendarbeit des Vereins aktiv.
Der 1. Vorsitzende des Vereins Frank Kimmel bedankte sich bei beiden für die geleisteten Dienste, die weit über die oben genannte Vorstandstätigkeiten hinausgingen, und außerdem für ihre Treue zum Schachclub Großwelzheim.


Die neu gewählte Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen: Frank Kimmel (1. Vorsitzender), Gerold Hock (2. Vorsitzender), Ewald Knichelmann (Kassier), Armin Riedmann (Schriftführer), Sascha Fuchs (Spielleiter), Uwe Jantke (Beisitzer), Reinhard Heckert (Beisitzer) sowie Michael Bergmann (Beisitzer)

 

 

Unser Protest gegen die Wertung des Spiels der 1. Mannschaft in Wertheim wurde abgewiesen.

Entscheidung des Rechtsausschusses

 

Das bis zum letzten Zug heiß umkämpfte 4. Blitzturnier dieses Jahres gewann Holger Wilhelm mit 7,0 Punkten vor Gerold Hock und Michael Scholz mit jeweils 6,5 Punkten.

 

  

Der 8. Spieltag in der Bezirksliga endete mit einem Streitfall an Brett 2.

Im 57. Zug bei ausgeglichener Stellung und knapper Zeit vibrierte deutlich hörbar das Handy des Wertheimer Spielers. Die Partie wurde unter Protest zu Ende gespielt und ging in der Blitzphase noch verloren. Wir werden gegen die Wertung dieser Partie Protest einlegen. 

Alle anderen Partien verliefen regulär mit einem Gesamtstand von 3,5 zu 3,5. Es gewannen Gerold Hock, Reinhard Heckert und Frank Kimmel, während Mika Pommeranz remis spielte. 

  

Am 7. Spieltag ist endlich der Knoten in unserer ersten Mannschaft geplatzt.

Der Favorit Amorbach trat ohne ihren Spitzenspieler an und wurde deutlich mit 7:1 nach Hause geschickt.

Es gewannen Gerold Hock, Ali Zimmermann (jeweils nach 25 Minuten), Piwo, Mika Pommeranz, Sascha Fuchs und Frank Kimmel. Zusätzlich steuerten Reinhard Heckert und Alfred Reisert jeweils einen halben Punkt bei.

Ähnlich chancenlos war unsere zweite Mannschaft beim Meister Schweinheim. Lediglich Harald Biegel gewann seine Partie.

  

Das dritte Turnier der Blitzmeisterschaft 2014 gewann Gerold Hock vor Neuzugang Holger Wilhelm und Sascha Fuchs. In der Gesamtwertung führt Gerold Hock vor Sascha Fuchs.

  

Die 5. Runde der Verbandsrunde war für beide Mannschaften nicht von Erfolg gekrönt, mit jeweils 3:5 musste man sich geschlagen geben.

Es gewannen Sascha Fuchs und Paul Radmann für die erste Mannschaft gegen Stockstadt, während Frank Kimmel und Piwo remisierten.

In Klingenberg für die zweite Mannschaft holten Josef Hock und Horst Vetter ganze Punkte, Ernst Knichelmann und Kim Pommeranz spielten Unentschieden.

  

Bei der Unterfränkischen Meisterschaft der Jugend erzielte Mika Pommeranz mit 5,5 von 7 möglichen Punkten den 2. Platz in der U16 und qualifiziert sich somit zum 5ten mal in Folge für die bayerische Meisterschaft.

Sein Bruder Kim erreicht in der U14 mit 3,5 aus 7 einen guten Mittelplatz.

Beiden Spielern Herzlichen Glückwunsch!!!